Startseite · Downloads · Links 18.12.2018
Zufalls Foto
Alois beginnt zu frolocken
Alois beginnt zu frolocken
Ein Münchner im Himmel und in der Hölle
Navigation
Startseite
Veranstaltungen/Termine
Downloads
Links
Theateresemble 2016
Theaterchronik
Fotogalerie
Suche
Impressum
Datenschutzerklärung
Login
Username

Passwort



Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Willkommen

Ein herzliches

"Griaß God"

auf unserer Webseite.

Hier finden Sie alles Wissenswerte

über unseren Verein

sowie aktuelle Termine.

Premierenwochenende
„Bühne frei“ für eine humorvolle, actionreiche Familiengeschichte

„A Mordsgschicht“ sorgt für viel Spannung – HEUTE PREMIERE


Vilsheim. Bunt, überraschend und heiter – so empfängt das Theaterensemble des Heimat- und Volkstrachten-Erhaltungsvereins „Dö zünftigen Vilstaler“ ab kommenden Freitag die Zuschauer in den folgenden sechs Aufführungen des lustigen und facettenreichen Bühnenstücks „A Mordsgschicht“. Das sechzehnköpfige Ensemble ist in den letzten Tagen mit viel Engagement und Leidenschaft am Werke, um das Stück zur Bühnenreife auszufeilen.
Noch sieht man Einsager Gerhard Tabatschek und Regisseur Ingo Deutinger – jeweils mit einem Textbuch in der Hand – vor der Bühne ungeduldig auf und ab gehen und beobachten was darauf passiert. Dort läuft eine Szene aus „A Mordsgschicht“, dem neuen Stück des Vilsheimer Theaterensembles. Am kommenden Freitag, 16. März ist Premiere im Saal des Gasthofs Stadler, momentan wird mehrfach die Woche geprobt. „A Mordsgschicht“ ist ein Werk des Autorenduos Veronika Schütt und Olaf Köhler. Noch sind nicht alle Fragen geklärt bei der Theatergruppe – aber schließlich sind noch ein paar Tage Zeit für Schauspieler, Bühnenarbeiter und Kostümbildner um alles einzustudieren. „Jeder Dialog und jeder Laufweg muss sitzen, um den erwünschten Effekt beim Zuschauer zu erreichen“, so Deutinger. Eine orginalgetreue und detailvernarrte Inszenierung ist seit jeher das Aushängeschild der Laienspieler aus dem Vilstal.
Und um das geht’s in der „Mordsgschicht“: Fanny, Besitzerin des Berggasthofs „Gipfelwirt“ (Rita Hartmann), ist verzweifelt: noch eine schlechte Saison und sie kann zusperren. Gemeinsam mit Peter, dem Rezeptionisten und „Mann für alles“ (Hermann Unterreithmayr), Köchin Liesl (Heidi Unterreithmayr) und Zimmermädchen Susi (Franziska Brandlmeier), wagt sie einen letzten Versuch, das Hotel zu retten. Bei einem Krimidinner, das sie zusammen mit den verbleibenden Akteuren der örtlichen Theatergruppe (Regisseur Ernst und Zimmerer Xaver, gespielt von Siegfried Deutinger und Michael Brandlmeier) stemmt, will sie Bankdirektor Farnbacher (Johann Voitenleitner) davon überzeugen, ihr den entscheidenden Kredit zu geben. Doch das Krimidinner steht unter einem schlechten Stern: wegen eines Unwetters lässt der Besuch zu wünschen übrig. Dann entpuppt sich einer der Anwesenden als pingeliger Restaurantkritiker (Joachim Dörbecker). Ein Kommissar, ein Dachziegel, eine Halskette und ein unerschrockener Held bringen die Emotionen zum Kochen. Es bleibt spannend bis zum Schluß - nicht nur für die Gäste des Gipfelwirts… In weiteren Rollen: Marianne Seethaler, Stefan Kainz, Rebecca Seethaler, Mike Brandlmeier. Zusammen mit den Darstellern tragen zum Gelingen der diesjährigen Inszenierung auch heuer wieder Gerhard Tabatschek als Einsager, Sandra Voitenleitner und Sepp Neuerer (Maske), Helmut Scheubeck (Ton- und Lichttechnik) und Tobias Kainz als Regieassistenz bei.
Riegelhaubenkurs
Unser nächstes Projekt wartet auf uns.
Nachdem der Miedernähkurs sehr erfolgreich verlaufen ist, möchten wir uns als nächstes der Herausforderung einer Riegelhaube stellen.
Unter der fachkundigen Anleitung von Frau Franziska Rettenbacher.

Interess am Mitmachen - dann lese hier weiter....
Teilnahme am 60-jährigen Gründungsfest des Trachtenvereins Reichenbach an der Fils
Vergangenes Wochenende haben wir gemeinsam mit dem Trachtenverein Geisenhausen am 60-jährigen Gründungsfest des Trachtenvereins Reichenbach an der Fils teilgenommen.


Mit dem Bus ging es bereits am Samstag um 07:30 Uhr auf zu dem rund 250 km entfernten gastgebenden Verein. Die Anreise haben wir genutzt um dem Freilichtmuseum in Beuren einen Besuch abzustatten. Hier hatten wir die Gelegenheit, wie es auf der Homepage heißt, die schwäbische Pracht und Sparsamkeit zu entdecken. Natürlich durfte eine Brotzeit auch nicht fehlen.
In Reichenbach angekommen haben wir abends am Heimatabend teilgenommen. Viele verschiedene Trachten, Tänze und Gesänge durften bewundert werden. Zumal auch Vereine aus Belgien und Ungarn dabei waren.

Mit einem ökumenischen Gottesdienst startete dann der Festsonntag. Nach einer kurzen Stärkung und verschiedenen vereinsübergreifenden Tänzen, stellen wir uns um 13 Uhr zum Festzug auf. Abmarschiert wurde um 13:30 Uhr durch den Markt Reichenbach, wo bereits viele "Reischebächer" die Strassen säumten und den Umzug feierten. Nach den Ehrentänzen im Festzelt traten wir dann die Heimreise an.
Bildergalerie
In der Navigations-Rubrik "Fotogalerie" finden Sie verschiedene Fotodokumente von zahlreichen Veranstaltungen der aktiven Vilsheimer Trachtlerfamilie.

Viel Spass beim durchschaun....
Winterwanderung 2017
Vergangen Sonntag fand die diesjährige Winterwanderung statt. Bei bestem Winterwetter trafen sich die wanderlustigen Trachtler natürlich am Häusl. Von dort führte der Weg über die Rauhleite nach Kemoden und Schellenberg. Freilich durfte ein Schnapserl auf dem Weg nicht fehlen. Bei Kaffee und Kuchen oder Würstel haben wir dann den Nachmittag ausklingen lassen.
Copyright © 2006-2016, Heimat- und Volkstrachtenerhaltungsverein "Dö zünftigen Vilstaler" e.V.